Nach der Geburt

Herzlichen Glückwunsch zu eurer Schwangerschaft! Auf euch wartet eine wunderbare Zeit, voller herzerwärmender Momente. Die kleine Hand fest um Mamas oder Papas Daumen, das zufriedene Glucksen oder das erste Lächeln. Zunächst möchte ich euch Mut machen, du und dein Mann, ihr werdet intuitiv alles richtig machen mit dem Baby.

Nur manchmal, da ist das Leben mit einem Kind anstrengend. Dazu können viele verschiedene Faktoren beitragen. Vielleicht hast du, liebe Mama, oder euer Baby nach der Geburt gesundheitliche Probleme. Die Hormone spielen verrückt, oder du bist evtl. noch erschöpft von der Geburt, das Stillen klappt nicht richtig und der Vater muss auch erst einmal in seiner neuen Rolle ankommen. An welchem Punkt ihr euch auch befinden mögt, ich wünsche euch die Zeit mit eurem Nachwuchs ohne Sorgen genießen zu können.

​Eine gute Ernährung ist absolut elementar für uns und unser Wohlbefinden. Spätestens jetzt in der Schwangerschaft solltest du anfangen auf dich und deine Ernährung zu achten. Während meiner Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater habe ich viele Zusammenhänge zum Thema Ernährung gelernt. Dieses Wissen, was da genau in unserem Körper alles passiert, was die meisten von uns nicht in der Schule gelernt haben, benötigt aber jeder Mensch, damit er in der Lage ist sich richtig zu ernähren und gut für sich zu sorgen.

Jeder kennt den Satz „Du bist, was du isst.“ Aber kaum einer macht sich wirklich Gedanken darüber. Unser Körper befindet sich ständig in einem Prozess der Zellerneuerung. Bei Babys findet dieser sogar noch viel schneller statt. Unsere Zellen erneuern sich aus dem, was wir ihm über die Nahrung zuführen. Wenn wir also nur ungesunde Dinge wie Zucker, Transfette und Weißmehlprodukte zuführen, so ist es doch wenig verwunderlich, dass unser Gehirn und unsere Organe nicht die erforderlichen Nährstoffe und Aminosäuren bekommen, um gut zu arbeiten.

Wusstest du beispielsweise, dass die „Schwangerschafts- und Stilldemenz“ auf einen Mangel an Fettsäuren zurück zuführen ist. Die Versorgung von Fettsäuren ist für den Fötus so wichtig, dass er das Gehirn seiner Mutter „ausraubt“ um sein eigenes aufzubauen. Stellt die Mutter nicht genügend essentielle Fettsäuren (u.a. Omega 3) in hochwertiger Form über die Nahrung bereit, so nimmt die Gehirnmasse von Frauen tatsächlich ab. Wird das Baby dann nicht mehr gestillt, ist es auf eine optimale Nährstoffversorgung für die Entwicklung seines Gehirns angewiesen. ​

Die Umwandlung unserer Nahrung in die für das Gehirn benötigten Bestandteile ist allerdings ein sehr komplexer Vorgang, diese Aufgabe erledigen Enzyme, dafür brauchen sie spezielle Aminosäuren, Mineralstoffe und Vitamine. Eine optimale Ernährung ist für dich als Schwangere und später stillende Mutter sehr wichtig.